Pferd International 2015


Spitzen-Reitsport, Schau und Messe: Vier Tage lang drehte sich bei Pferd International, Süddeutschlands größtem Pferdefestival,vom 14. bis 17. Mai alles rund ums Pferd.

Ein buntes Schauprogramm mit über 40 Pferderassen lockte Tausende von Besuchern ins große Olympia-Reitstadion. Neben den Höhepunkten in Sachen Pferdesport haben sich Besucher bei Pferd International sämtliche Wünsche rund um die geliebten Vierbeiner bei einem Einkaufsbummel durch die Ausstellung auf über 7000 Quadratmetern Freifläche und 1400 Quadratmetern Halle erfüllt. Auch Spiel und Spaß für die Kleinen stand mit dem Kinderland auf dem Programm.

Mehr Info und Ticketpreise unter www.pferdinternational-muenchen.de



Rückblick

Die 31. Pferd International ist Süddeutschlands größtes Pferdefest. Vier Tage lang war auf dem Gelände der Olympia-Reitanlage in München-Riem ein buntes Festival von Reiter, Fahrer, Trainer und Show-Teilnehmer geboten. Die Mercedes Benz Niederlassung München war einer der Hauptsponsoren und zeigte Neuheiten wie die C- Klasse, den GLA sowie die V-Klasse.
 

Bild oben: Ausstellungsstand von Mercedes-Benz direkt am Sprungplatz

So gingen auch in diesem Jahr zahlreiche vierbeinige Berühmtheiten des Reitsports an den Start gehen. Neben den Weltstars aus Dressur und Springen war auch wieder der internationale Nachwuchs präsent. Auf den Ausstellungsgelände gab es Angebote, die Ross und Reiter bewegten.

Impressionen vom Turniergelände




Abgerundet wurde dies durch Voltigieren sowie die internationale Spitzenklasse der Working Equitation und ein Programm des Westernreitens in der Western Town. Nach den großen Erfolgen der World Dressage Masters 2009 bis 2013 richtete Pferd International auch in diesem Jahr das Finale der höchstdotierten Dressurreihe der Welt aus.

Nur die Besten der Besten starten beim Finale in der Nürnberger Versicherung Dressur-Arena und ritten um den Gesamtsieg und ein Preisgeld von insgesamt 125.000 Euro. Im Jahr 2004 ging bei Pferd International zum ersten Mal eine Qualifikation zum NNürnberger Burg-Pokal über die Bühne, die seither jährlich stattfindet. Dabei bildete die Nürnberger Versicherung Dressur-Arena einen würdigen Rahmen für die jeweiligen Sieger, die fast alle später im großen Dressursport erfolgreich waren.

Zum ersten Mal ging dieses Jahr eine Qualifikation zum Finale des Louisdor Preis 2014 an den Start. Diese Serie für acht- bis zehnjährige Nachwuchspferde wurde von der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung unterstützt.

Etwa 60.000 Menschen besuchten jedes Jahr die Veranstaltung, Tendenz steigend. Einen noch exklusiveren Einblick in die Welt der Pferde hate man mit den VIP-Tickets. Im VIP-Bereich am Springplatz wurden die Gäste den ganzen Tag mit Speisen und Getränken verwöhnt und genossen eine besonders gute Sicht auf die Springwettbewerbe. Ein Highlight war am Samstag der Mercedes-Benz Cup, eine Barrierespringprüfung, die von der Mercedes-Benz Niederlassung München präsentiert wurde.

Es war ein bayerisches Spektakel, das weltweit seinesgleichen sucht. Die Oberländer beeindruckten mit ihrer Ungarischen Post auf Kaltblutpferden mit einer ganz besonderen Quadrille. Jetzt traten sie erstmals bei Pferd International auf und mischten das Schauprogramm gewaltig auf. 24 Kaltblüter waren es, die da, gelenkt von zehn jungen Männern und zwei Frauen, durch die Arena donnerten.

Bei den Haflinger- und Kaltbluttagen 2012 im bayerischen Haupt- und Landgestüt Schwaiganger hatte die Truppe Premiere. Auftritte beim weltberühmten CHIO in Aachen folgten, auch bei der Faszination Pferd in der Nürnberger Frankenhalle zeigten die Jungzüchter aus dem Oberland ihr Können. Nur mit Stimme und Zügeln lenkten sie die massigen Pferde, dabei sind Zuchtstuten, Wallache und Deckhengste. Nervenstark und umgänglich, in dieser Zusammenstellung bei Warmblütern undenkbar, Werbung pur für die Kaltblutpferde.

Und auch die Jüngsten unter den Zuschauern kamen nicht zur kurz: Im Tengelmann Kinderland wurden beliebte Attraktionen wie Hüpfburg, Ponyreiten und Kasperltheater geboten. Eine tolle, ganz neu konzipierte Show im großen Stadion, ein Fotowettbewerb für Münchner Schulklassen und eine Oldtimer-Rallye ergänzten das vielfältige Programm.


Weitere Artikel

Restaurantguide