Schuhbecks Wies‘n-Eis 2015: Blaubeer-Joghurt-Chili



Typisch Alfons Schuhbeck: Sein traditionelles Wiesn-Eis muss geschmacklich zur Saison passen. Deshalb gibt es heuer in seiner Eisdiele am Platzl ein „Blaubeer-Joghurt-Chili-Eis“.

Schuhbeck setzt auf Individualität und außergewöhnliche Kreationen, hat jedoch wie immer eine Devise im Blick: „Wichtig ist mir, dass die Früchte eine hohe Qualität haben und die Gewürze den Eisgeschmack nur unterstützen, nicht überdecken!“

Neben dem beliebten Wiesnherzl-Eis schleckt man auf der Wiesn 2015 nun das neue Blaubeer-Joghurt-Chili-Eis. Doch der Urbayer und Meister der Kreation zaubert noch mehr. So kreierte er inzwischen folgende Wies’n-Eis-Verlockungen: Zwetschgendatschi-Eis, König Ludwig, Radler-Eis, Kaiserschmarrn-Eis, Banane Schokolade Eis, Gebrannte Mandel Eis, Karamellisierte Gewürze Eis, Türkischer Honig Eis, Vanille Rote Grütze Eis, Wiener Mandel Honig Eis, Bratapfel Eis und Glühwein Zimt Kardamom Eis.





Gemacht wird es aus Sahne, Milch, frischen Früchten und authentische Aromen, ohne Chemie und keine Konservierungsstoffe. Typisch Schuhbeck und urtypisch münchnerisch.

Das fesche "Wiesn-Eis"-Model Nina, im Seidenbrokat-Dirndl  von Münchens Edel-Designerin Anja Ziller, kostete Schuhbecks Eis-Kreation schon mal vor: „Traumhaft! Man merkt, dass sich Alfons Schuhbeck mit den Früchten der Saison etwas Besonderes einfallen ließ. Und er hat mir versichert, dass er nie und nimmer ein Weißwurst-Eis machen würde." Alfons Schubeck bleibt halt bodenständig.


Schuhbecks Eissalon am Platzl

Über 160 Eissorten hat Alfons Schuhbeck bereits kreiert. All seine Kreationen werden ausschließlich mit hochwertigen und natürlichen Zutaten handwerklich hergestellt. Lassen Sie sich von bis zu 18 täglich wechselnden Sorten verführen.

Mehr Info unter www.schuhbeck.de








Wiesn 2014

Schuhbecks Wies‘n-Eis 2014: Zwetschgen & Birne mit Gewürzen


Typisch Alfons Schuhbeck: Sein traditionelles Wies‘n-Eis muss geschmacklich zur Saison passen. Deshalb gibt es heuer in seiner beliebten Eisdiele am Platzl ein „Zwetschgendatschi-Eis“ mit leicht orientalischen Gewürzen wie Zimt oder Kardamom und ein "Williams-Christ-Birne-Eis“.


„Wichtig ist mir“, so Koch-Künstler und Gewürz-Guru Alfons Schuhbeck, „dass die Früchte eine hohe Qualität haben und die Gewürze den Eisgeschmack nur unterstützen, nicht überdecken!“ Eine seiner Wies’n-Eis-Verlockungen 2014 ist ein "Zwetschgendatschi-Eis", aber er kreierte auch folgende Eissorten Wies’n-Herzl, König Ludwig, Radler, Kaiserschmarrn, Banane Schokolade, Gebrannte Mandel, Karamellisierte Gewürze, Türkischer Honig, Vanille Rote Grütze, Wiener Mandel Honig, Bratapfel und Glühwein Zimt Kardamom.

Wichtig für Alfons Schuhbeck: Verwendet wird nur Sahne und Milch, frische Früchte und authentische Aromen, keine Chemie oder Konservierungsstoffe. Das hübsche Wies‘n-Eis-Model Nina (im Angermaier-Dirndl in Altrosa mit hellblauer Schürze): „Schmeckt traumhaft!"



     

Beim Entwickeln der Eissorten kennt Alfons Schuhbeck keine Grenzen und verwöhnt mit geeistem Kaiserschmarrn, feurigem Schokolade-Chili-Eis, herzhaft-süßem Schwarzbroteis und cremigem Mascarpone-Feige-Eis. Viele Sorten können Sie auch als Milkshake genießen, beleibt ist auch der cremige Frozen Joghurt mit unterschiedlichsten Toppings und Saucen.


Wiesn 2013

Schuhbecks Eis-Prinzessin Nina, Stewardess im feschen Angermaier-Dirndl, durfte schon einmal vorkosten. Alfons Schuhbeck hat zwar noch kein Wiesn-Zelt, aber ein Wiesn-Eis.


Ab Samstag wurde es bis zum Wiesn-Finale am 6. Oktober 2013 wischen 20 und 25 Grad warm. Ein Signal für den "Platzl-Hirsch": Dieses Jahr zauberte der kreative Alfons in seinem Eis-Palast neben seinem Restaurant gegenüber dem Hofbräuhaus sogar "gesundes Eis" – mit Sanddorn mit hohem Vitamin C-Gehalt und Omega 3, gut fürs Herz-Kreislaufsystem, oder mit karamellisierten Gewürzen. Die attraktive Nina erklärte ihn daher spontan zum "Eis-Heiligen" Wer sonst kombiniert schon Speise-Eis mit Gesundheit?

Die neuen Eissorten zum Oktoberfest 2013: Platzl-Eis mit Sanddorn und Omega 3 und Wiesn-Eis mit karamellisierten Gewürzen.


Wiesn 2012

Es schmeckt nach Omas weltbestem „Zwetschgendatschi“, ist in einer knusprigen Waffel und zergeht eiskalt auf der Zunge. Am Freitag, den 21. September 2012, stellte Alfons Schuhbeck am Platzl in München seine neuesten Eiskreationen für das diesjährige Oktoberfest vor.



Er ist souverän, einfallsreich, kreativ und immer bereit zu Lernen! Bevor Alfons Schuhbeck die Münchner mit seinem genialen Eis überraschte, ging er erst einmal in Klausur nach Italien, um dieses neue Metier von Grund auf bei den wahren Könnern zu erlernen. In der Zwischenzeit ist er längst selbst Meister in der Kreation dieser heiß geliebten, verführerischen Köstlichkeiten, die nicht nur in der warmen Jahreszeit einfach unwiderstehlich sind.

Was lag dem Urbayern also näher, als zum bekanntesten aller bayerischen Feste, dem Oktoberfest, neue Eis-Verlockungen aufzutischen? Neben dem beliebten Wiesnherzl-Eis schleckte man auf der Wiesn 2012 auch Banane-Schoko und Gurke-Dill-Eis. Doch der Urbayer und Meister der Kreation zaubert noch mehr.

Zum Oktoberfest 2012 verführte er alle Münchener mit einer großen Auswahl unwiderstehlich eisiger Köstlichkeiten, darunter auch viele Eissorten, die lecker nach „Wiesn“ schmecken, wie Alpenliebe, Gebranntes-Mandel-Eis, Milchreis-Zimt Eis, Radler-Eis, Türkischer-Honig-Eis und Zwetschgendatschi-Eis.




Weitere Artikel

Restaurantguide