Highlights der f.re.e 2016


Die Highlights auf Bayerns größter Reise- und Freizeitmesse sind in diesem Jahr das Partnerland Seychellen, ein eigener Bereich für Kreuzfahrt sowie ein erweitertes Angebot zu Campingzubehör und Zelten. Insgesamt präsentieren rund 1.200 Aussteller aus 60 Ländern Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten. Die f.re.e findet von 10. bis 14. Februar 2016 auf dem Münchner Messegelände statt.

Für Urlaubsreisen investiert die deutsche Bevölkerung weiterhin viel Geld. Wie eine Untersuchung der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) ermittelt hat, erhöhten sich im vergangenen Jahr die Ausgaben für Reisen, die länger als fünf Tage sind, um vier Prozent auf rund 69 Milliarden Euro. Laut der Studie haben sich in den ersten Wochen des neuen Jahres knapp 80 Prozent der Deutschen mit der Reiseplanung für 2016 beschäftigt.

Reinhard Pfeiffer, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, sieht darin positive Vorzeichen für die Reise- und Freizeitmesse f.re.e: „Wer derzeit seinen Urlaub plant, der findet bei uns nicht nur umfangreiche Angebote an weltweiten Reisezielen, sondern kann sich darüber hinaus persönlich vor Ort beraten lassen und auch buchen. Daher findet die f.re.e sowohl für Aussteller als auch Besucher zum richtigen Zeitpunkt statt.“

In den sechs Themenbereichen Reisen, Caravaning & Mobile Freizeit, Wassersport, Gesundheit & Wellness, Outdoor und Fahrrad finden Besucher auf einer Fläche von rund 70.000 Quadratmetern Neuheiten und Trends für die Reiseplanung und Freizeitgestaltung.



In diesem Jahr übernimmt mit den Seychellen (Halle A4, Stand 340) zum ersten Mal ein Fernreiseziel die Rolle des f.re.e-Partnerlandes. Zu den Schwerpunkten des Messeauftritts zählen neben Strandurlaub auch Sportaktivitäten wie Wandern, Radfahren und Wassersport. Darüber hinaus präsentieren die Seychellen das Weltnaturerbe Vallée de Mai, die Heimat der bekannten Coco de Mer.

Durch die geographische Nähe der Seychellen zu Afrika und die Lage inmitten des Indischen Ozeans besitzt das Land eine vielfältige Kultur. Die Wurzeln der rund 90.000 Einwohner liegen unter anderem in Europa, Indien und China. Zu den drei offiziellen Sprachen zählen neben dem Seychellenkreolischen auch Englisch und Französisch. Die Einflüsse der verschiedenen Kulturen sind vor allem in der Kulinarik erkennbar. Die Speisen auf den Seychellen basieren auf Rezepten der französischen, indischen und chinesischen Küche.



Welchen hohen Stellenwert Running in München besitzt, belegen die hohen Teilnehmerzahlen von München Marathon, Münchner Stadtlauf oder Münchner Firmenlauf. Weit über 20.000 Läufer nehmen regelmäßig an diesen Veranstaltungen teil. In diesem Jahr ergänzt das Thema Running erstmals den Ausstellungsbereich Outdoor auf Bayerns größter Reise- und Freizeitmesse.

In Kooperation mit der Sportagentur WAG`s, dem Runnershop.com und dem Runners Magazin bietet die f.re.e eine umfangreiche Auswahl an Schuhen, Bekleidung und Zubehör zum Thema Running. Besucher haben unter anderem die Möglichkeit, sich über Produkte von Asics, Nike, Pearl Izumi, Salomon und Saucony zu informieren und diese auch vor Ort zu kaufen.

Die Kombination aus Radfahren und Urlaub hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) informiert auf der Messe über die Reiseplanung mit dem Rad. Neben Radreisen in bayerischen und deutschen Regionen zählen auch Angebote wie China by Bike (Halle B6, Stand 340), Radreisen auf Kuba (Profil Kuba Reisen, Halle B6, Stand 340) oder Afrika mit dem Fahrrad erleben (Halle B6, Stand 340).

Aufgrund der großen Nachfrage im Bereich Kreuzfahrten erweitert die f.re.e in diesem Jahr das Angebot und das Rahmenprogramm zum Thema Reisen auf dem Wasser. Erstmals haben Besucher die Möglichkeit, sich an allen fünf Messetagen in Vorträgen und Diskussionsrunden über Kreuzfahrten zu informieren. Hierfür gestaltet die Messe in der Halle B4 einen eigenen Ausstellungsbereich „f.re.e Ahoi“ mit einer im Hafen-Stil gestalteten Bühne. Auf dieser präsentieren sich die „f.re.e Ahoi“-Aussteller und Experten klären Fragen wie „welches Schiff passt zu mir?“ oder „welche Kreuzfahrtdestination ist besonders interessant?“.

In der Campingwelt (Halle B5) finden Besucher von Klappstühlen über Gaskocher bis hin zu Hauszelten die passende Ausstattung für den nächsten Campingurlaub. Ein Campingplatz mit Gastronomiefläche rundet das umfangreiche Angebot der Campingwelt ab. Darüber hinaus sind insgesamt 50 verschiedene Marken an Reisemobilen, Kastenwägen und Caravans auf der f.re.e vertreten.

In den vergangenen Jahren hat Stand Up Paddling deutlich an Bekanntheit und Beliebtheit gewonnen. Mittlerweile zählen die stehenden Paddler zu Stammgästen auf bayerischen Seen und Flüssen. In der neuen SUP-Welt erfahren Besucher anhand von Showtafeln und Musterboards mehr über die verschiedenen Disziplinen wie Touring, Wellenreiten oder Yoga auf dem SUP-Board. Außerdem besteht die Möglichkeit, auf SUP-Boards, die auf Luftkissen liegen, das Gleichgewicht zu schulen und ein erstes Gefühl für Stand Up Paddling zu erhalten.

Im Mittelpunkt der Fahrradhalle, in der 80 Aussteller rund 60 Marken zeigen, steht das Thema „smart cycling“. Besucher können sich dort über Produkte und Applikationen zur Interkonnektivität zwischen Smartphone und Fahrrad informieren. Unter anderem präsentiert der Hersteller Bosch (Halle B6, Stand 235) sein E-Bike Antriebssystem, das mit einem Bordcomputer ausgestattet ist.

Das Interesse an Fahrrädern mit Elektroantrieb wächst weiterhin. Laut Zweirad Industrie Verband (ZIV) wurden im vergangenen Jahr über 500.000 E-Bikes verkauft. Zu den neuen E-Bike Modellen, die auf der f.re.e präsentiert werden, zählen unter anderem das Coboc One (Munix Finest Bicycles, Halle B6, Stand 329), das E-Mountainbike Turbo-Levo von Specialized (Alpha Bikes, Halle B6, Stand 315) sowie ein Carbon Niedrigeinsteiger E-Bike von Simplon (Halle B6, Stand 240).

Darüber hinaus zeigen die Aussteller in der Fahrradhalle ein umfangreiches Angebot an Mountain- und Trekkingbikes. Darunter befinden sich sowohl verschiedene Kinderräder, vom Laufrad bis zum Jugendrad (Almtrieb, Halle B6, Stand 338), als auch namhafte Hersteller wie VIVAX (Halle B6, Stand 215) und KTM (Halle B6, Stand 319).

Sechs Themenbühnen und Aktionsflächen wie Kanu-Teststrecke, Fahrradparcours und Kletterturm runden das Angebot der Reise- und Freizeitmesse ab. Von Mittwoch bis Freitag finden außerdem Thementage statt. Unter anderem finden Besucher Urlaubs- und Freizeitangebote für Singles und Alleinreisende („f.re.e solo“ am 10. Februar), kulinarische Spezialitäten der verschiedenen Regionen („f.re.e Genusstour“ am 11. Februar) sowie Möglichkeiten zur Reise- und Freizeitgestaltung für Familien mit Kindern („f.re. Family“ am 12. Februar).

Zu den Höhepunkten im Rahmenprogramm zählen unter anderem die beiden Vorträge der Extremsportlerin Freya Hoffmeister am 14. Februar auf der Wassersport- und der BR-Showbühne. Mit ihrem Kanu hat sie in einem Zeitraum von eineinhalb Jahren Südamerika umrundet. Für Action sorgt darüber hinaus die Trial-Bike Show der beiden Profis Marco Hösel (ehemaliger Weltmeister) sowie Hannes Herrmann (sechsfacher Deutscher Meister) auf dem Showparcours in der Fahrradhalle.

Weitere Informationen: www.free-muenchen.de, Eintrittspreise: Tagesticket 10,00 €, Kinder unter 6 Jahren kostenlos, Kinderticket (6 bis 14 Jahre) 4,00 €, Familienticket für 2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder. 22,00 €, Nachmittagsticket ab 15 Uhr 6,00 €


Rückblick 2015

Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse präsentierte in diesem Jahr neben knapp 60 Fahrradmarken auch ein Reisemobil im Wert von fast 800.000 Euro. Darüber hinaus konnten sich Besucher an speziellen Thementagen ausführlich über Kreuzfahrten sowie Urlaubs- und Freizeitangebote für Alleinreisende und Singles informieren.

In den vergangenen zwölf Monaten investierten die Bayern 9,5 Milliarden Euro in ihren Urlaub (bundesweit: 66 Milliarden Euro). Informationen für den kommenden Urlaub bot die Reise- und Freizeitmesse f.re.e. Über 1.200 Aussteller aus rund 60 Ländern zeigten Neuheiten und Trends aus den Bereichen Reisen, Gesundheit & Wellness, Caravaning & Mobile Freizeit, Wassersport, Gesundheit & Wellness sowie Outdoor und Fahrrad.

Der Themenbereich Fahrrad belegte erneut eine ganze Halle. Erstmals waren auf der f.re.e knapp 60 Marken vertreten. Neben einer großen Auswahl an Trekking-, Mountain- und E-Bikes fanden Besucher zahlreiche Informationen zu den Themen Fahrradtourismus sowie Navigation und GPS.

Neu in diesem Jahr war ein eigener Workshop-Bereich. Dort konnten sich Besucher in kleinen Runden von Experten über Radreiseplanung oder Fahrradsicherheit beraten lassen und im persönlichen Gespräch diskutieren. Auf drei Test-Parcours standen sämtliche Fahrradmodelle für Proberunden zur Verfügung.

Im Mittelpunkt der f.re.e standen das Thema Reisen und das diesjährige Partnerland Spanien. Das Königreich von der iberischen Halbinsel zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen: Die 5.000 Kilometer lange Küste ist ideal für zahlreiche Wassersportarten, das Landesinnere und die fast 50 Inseln bieten umfangreiche Angebote für Wander- und Radtourismus.

Weitere Schwerpunkte im Themenbereich Reisen waren Kreuzfahrten und Angebote für Alleinreisende. Beim Tag der Kreuzfahrt erfuhren Besucher, welches Schiff und welche Kreuzfahrt am besten zu ihnen passt.

Am Freitag informierten verschiedene Anbieter über Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Alleinreisende und Singles. Darüber hinaus hatten Besucher die Möglichkeit, anhand von Steckbriefen eine Begleitung für den kommenden Urlaub zu finden.

Ein weiteres Highlight der f.re.e 2015 bot der Themenbereich Caravaning & Mobile Freizeit. Der Concorde Centurion im Wert von bis zu 800.000 Euro zählte zu den größten Reisemobilen, die bisher auf der Reise- und Freizeitmesse gezeigt wurden. Insgesamt präsentierten die Aussteller knapp 50 Marken und über 200 Freizeitfahrzeuge.

Zu den Aktionsflächen der Reise- und Freizeitmesse zählte unter anderem die Kanu-Teststrecke im Bereich Wassersport. Hier konnten Besucher die neuesten Kanu-Modelle auf einer naturgetreuen Teststrecke Probe fahren. Der Flusslauf erstreckte sich über 70 Meter und ist 30 cm tief. Kiesufer, Pflanzen, kleine Bäume sowie Holzstege vermittelten dem Besucher ein naturnahes Kanuerlebnis.


In der Halle C4 fanden zeitgleich zur free die Münchner Autotage 2015 statt. Besucher konnten verschiedenste Fahrzeugmodelle vergleichen, Probe fahren und Informationen zur Finanzierung oder Schnäppchenpreisen von fachkundigen Experten einholen. Natürlich konnte man auf den Münchner Autotage auch Autos kaufen. Über 80 Münchner Händler und Verbände zeigten 24 Automarken.



Rückblick 2014

Die Reise- und Freizeitmesse f.re.e 2014 bot Thementage für Best-Ager und Alleinreisende, eine neue Kanu-Teststrecke, noch mehr Auswahl im Bereich Caravaning & Mobile Freizeit sowie eine ganze Halle rund ums Fahrrad.


Laut einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) werden die Deutschen in diesem Jahr fast 67 Milliarden Euro allein für Ferien im Ausland ausgeben. Im Vergleich zum Vorjahr sind das drei Prozent mehr.

Ideen für den kommenden Urlaub bot die Reise- und Freizeitmesse f.re.e. Auf einer Fläche von 70.000 Quadratmetern zeigten knapp 1.200 Aussteller aus rund 60 Ländern Neuheiten und Trends aus den Bereichen Reisen, Caravaning & Mobile Freizeit, Wassersport, Gesundheit & Wellness, Outdoor sowie Fahrrad.

Im Mittelpunkt stand das Partnerland Kroatien. Der EU-Neuling verfügt über vielseitige Freizeitangebote: Die fast 2.000 Kilometer lange Küste sowie die zahlreichen Inseln bieten Wassersportlern ideale Bedingungen. Das Landesinnere eignet sich besonders für Fahrrad- und Wandertouren. Darüber hinaus ist man von Bayern in nur wenigen Stunden mit dem PKW oder Reisemobil in Kroatien.



Naturnahe Erlebnisse ermöglicht der Urlaub mit Caravan oder Reisemobil. Hierfür bot die f.re.e in diesem Jahr eine Auswahl an Modellen und Zubehör, wie Messegeschäftsführer Reinhard Pfeiffer bestätigte: „Bereits im dritten Jahr in Folge legt der Caravan- und Reisemobilbereich ordentlich zu. Die Kombination mit den Münchner Autotagen zeigt gerade hier seine wechselseitig positive Wirkung.“

In diesem Jahr präsentierten die Aussteller knapp 260 Caravans und Reisemobile. Zum Vorjahr war das ein Plus von 15 Prozent. Mit 50 Marken erhöhte sich auch nochmals die Markenvielfalt auf der f.re.e.



Auch der Themenbereich Fahrrad war gewachsen. Mehr als 90 Aussteller präsentierten ihre Modelle und Zubehör in einer ganzen Halle. Auf 11.000 Quadratmetern konnten sich Besucher über das Angebot der fast 50 vertretenen Marken informieren. Highlight im Fahrradbereich waren die Shows des schottischen Trial-Bike-Profis Danny MacAskill. Am Samstag und Sonntag (22./23. Februar) zeigte dieser jeweils seine Tricks auf dem Showparcours.

Eine Messeneuheit gab es im Themenbereich Wassersport. Erstmals konnten Besucher die neuesten Kanu-Modelle auf einer naturgetreuen Teststrecke Probe fahren. Der Flusslauf erstreckte sich über 70 Meter und ist 30 cm tief. Kiesufer, Pflanzen, kleine Bäumen sowie Holzstege vermittelten dem Besucher ein naturnahes Kanuerlebnis.

Weitere Schwerpunkte der f.re.e waren drei Thementage zu Beginn der Messe: Der Tag der Kreuzfahrt ging in diesem Jahr bereits in die zweite Runde. Neu waren der Best Ager-Tag am Mittwoch mit speziellen Reise- und Freizeitangeboten für die Generation 50plus. Ein Reisepartner-Treff am Freitag, bot  Alleinreisenden die Möglichkeit, eine Begleitung für den kommenden Urlaub zu finden und sich über Gruppenreiseangebote zu informieren.

Darüber hinaus besuchten zahlreiche prominente Gäste die f.re.e: Reinhold Messner berichtete über seine Expeditionen und Bergtouren. Auch Sternekoch Alfons Schuhbeck und der ehemalige Fußballmanager Reiner Calmund kamen auf das Messegelände. Schauspielerin Christine Kaufmann stellte ihr neues Buch „Lebenslust“ vor.




Weitere Artikel

Wiesn-Tour im VW Bulli

Kulinarische Ausfahrt

See-Tour

Biergarten-Ausflug

Hallertau-Tour