Auf in den Biergarten! Bayerischer Bauernverband eröffnete die Biergartensaison

Im Frühling beginnt die Biergartenzeit! Die Eröffnung der Biergartensaison 2014 übernahm heuer der Bayerische Bauernverband Oberbayern, der den Landwirtschaftsminister als Schirmherren für die Aktion gewinnen konnte. Am 26. April um 15 Uhr gab Minister Helmut Brunner den Startschuss für die neue Biergartensaison.




Bei der Veranstaltung stand aber nicht nur das Bier im Vordergrund, sondern die wunderbare Münchner Tradition, seine Brotzeit mit in den Biergarten zu nehmen. Unter dem Motto „Das Land kommt in die Stadt" hatten die oberbayerischen Bäuerinnen und Bauern deshalb einiges auf die Beine gestellt. So wurden Infostände, Spiel und Spaß rund um regionale Lebensmittel aufgebaut. Besucher konnten selbst aktiv werden und zum Beispiel ´buttern´.

Gewinnen konnten die Besucher auch bei einer Tombola zugunsten eines sozialen Projektes für Kinder in München. Zahlreiche Ehrengäste aus Landwirtschaft, Wirtschaft und Politik kamen zur Biergarteneröffnung, darunter die bayerische Milchkönigin Katharina Schlattl und die bayerische Bierkönigin Maria Krieger.

Zudem informierten die Landfrauen im Bayerischen Bauernverband Oberbayern, die Dorfhelferinnen, der Landesverband Urlaub auf dem Bauernhof und der dlv-Verlag über ihre Arbeit. Start war um 15:00 Uhr im Biergarten des königlichen Hirschgartens, Hirschgarten 1 in 80639 München. 

Biergärten haben eine lange Tradition. Den ersten Biergarten gibt es seit über 100 Jahren, als im Jahr 1812 in Oberbayern ein Brauer direkt aus seinem Bierkeller Bier ausgeschenkt hat. Dieses Erscheinungsbild eines traditionellen Biergartens, in dem der Gast unter Schatten spendenden Bäumen sitzt, seine selbst mitgebrachten Speisen verzehrt und die kühlen
Getränke erwirbt, gilt noch heute. Der Biergarten erfüllt wichtige soziale und kommunikative Funktionen und er ist lebendiges Kulturgut.

Neben Bayerischem Bier gehören zur Biergartenkultur regionale und genussvolle Spezialitäten wie Obatzda mit Brezn, Regensburger Wurstsalat, Romadur, Radi oder eines der vielen bayerischen Schmankerl.


Unsere Tips zum richtigen Biergarteln

Eine ursprüngliche Biergartenbrotzeit besteht aus Obatzdn, Wurstsalat, Leberkäse, Käse, Radi, Tomaten, Radieserl und Gurken. Dabei darf natürlich die karierte Decke nicht fehlen, auf der die Gaumenfreuden angerichtet und genossen werden.

Außer an gedeckten Tischen gilt im Biergarten generell: Selbstbedienung!

Die lockere Atmosphäre im Biergarten macht es einfach, sich auch zu Fremden zu setzen. Beim gemeinsamen Durstlöschen prostet man sich, mit dem dazugehörenden Blick in die Augen, zu und ehe man sich versieht, ist man in die interessantesten Gespräche verwickelt. Unnötig, zu erwähnen, dass es im Biergarten kein „Sie“ gibt!

Ein Bringdienst für Pizza, Döner oder andere Fertiggerichte hat im Biergarten wirklich nichts zu suchen.


Weitere Artikel

Kulinarische Ausfahrt

See-Tour

Biergarten-Ausflug

Hallertau-Tour