Rimini - Vi aspettiamo!


Lebhafte Badeorte und kilometerlange Sandstrände, dazu gute Weine, eine vielseitige mediterrane Küche, herzliche Gastlichkeit und das typisch italienische Dolce Vita – all das bietet die östliche Adriaküste, die auch ganz offiziell „Romagna“ genannt wird.

In der Zeit vom 31. Mai bis 9./10. September 2018 fahren wieder direkte Eurocity-Zügen von München ohne Umsteigen über Bologna und Cesena nach Rimini. Die Verbindung soll Urlauber dazu anregen, einmal ganz stressfrei mit dem Zug nach Italien zu fahren und dabei die wunderschönen Landschaften zu genießen, die draußen am Fenster vorbeiziehen!

Der direkte Zug nach Rimini fährt vom jeden Donnerstag, Freitag und Samstag von München nach Rimini. Am Freitag, Samstag und Sonntag geht es zurück von Rimini, an anderen Tagen fährt der Zug bis Bologna, wo man nach Rimini auf einen Zug der TrenItalia umsteigen muss.



Bologna gilt mit ihren vielen Köstlichkeiten als die kulinarische Hauptstadt der Emilia Romagna. Hier schlemmt man handgemachte Pasta, Piadina sowie fangfrischen Fisch aus der Adria - stets begleitet von exquisiten Rot- und Weißweinen, versteht sich!


Was kaum einer weiß: Rimini ist mehr als Strand & Bagnos! Die attraktive Altstadt war einst Lebens- und Schaffensmittelpunkt von Filmemacher Federico Fellini. In ihren Gassen findet man zahlreiche Wandgemälde, die Filmszenen nachstellen.


Im Juli erstrahlt die Adriaküste wieder komplett in Pink, wenn die Notte Rosa zum großen Fest der Freundschaft lädt. Erleben Sie spektakuläre Feuerwerke entlang der gesamten Küste, Akrobaten, Open-Air-Bühnen - und das alles in Lila & Rosarot!


Im Juni  findet an mehreren Orten zwischen Comacchio und Cattolica die „Notte del Liscio“ statt. In diesen Tagen wird der traditionelle Volkstanz der Romagna im Rahmen verschiedener Konzerte ausladend gefeiert.

Cesenas Altstadt, die direkt auf der neuen Zugverbindung von München nach Rimini liegt, ist definitiv einen Besuch wert! Nicht nur das imposante Schloss und die alten Gässchen begeistern Reisende: Es lohnt sich auch der Blick in die Biblioteca Malatestiana, die sich gerade um die Aufnahme ins UNESCO- Weltkulturerbe bewirbt.




Acht Gründe für den Urlaub in der Romagna, der östlichen italienischen Riviera

1. Ein Herz für Gäste

Der beste Grund in die Emilia-Romagna zu reisen: Nirgends ist der Empfang wärmer als hier. Die Gastfreundschaft ist legendär. Die Küstenbewohner der Emilia-Romagna sind ein dynamisches Volk voller Phantasie und Kreativität. Sie sind stolz auf ihre Herkunft und gleichzeitig offen für Veränderungen.

Aber nicht nur das: Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit, die in Gesamtitalien spürbar ist, ist auch vor allem eines: authentisch. Beispielhaft präsentieren sich die Hafenstädte an der Adriaküste in diesem Jahr im neuen Glanz und unter einer neuen Dachmarke.

Ab diesem Sommer werden Badeorte und Gemeinden an der Küste sowie weitere Städte im Hinterland unter dem Namen „Touristische Destination Romagna“ firmieren. Als Badeort bekannt, positioniert sich beispielsweise Rimini in Zukunft als kulturelle Destination und bietet attraktive Angebote für Reisende.

Die „Casa del Cinema“ bringt italienisches Kulturgut und moderne Technik zusammen: Ab Frühjahr wird zu Ehren von Federico Fellini in seiner Geburtsstadt Rimini ein Kino eröffnet, das seine Lebenswerke und authentische Filmkunst präsentiert.


2. Kind und Kegel – mit der Bahn in die Romagna

Mit einer groß angelegten Familienkampagne rückt die italienische Region Emilia-Romagna das Teilgebiet Romagna als Familienreiseziel in den Fokus von Urlaubern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wer mit Kind und Kegel an die Adriaküste möchte, kann ab Anfang Juni bis Mitte September bequem mit der Deutschen Bahn oder der ÖBB nach Rimini fahren. Urlauber, die einen zweiwöchigen Hotelaufenthalt über das Portal www.emiliaromagnawelcome.com buchen, erhalten die Hin- und Rückfahrt kostenlos.

Der Shuttle-Service vom Bahnhof in Rimini bis zum Hotel ist inklusive. Buchbar sind die Angebote ab März zu einem Preis ab 29 Euro (Österreich) beziehungsweise ab 39 Euro (Deutschland).


3. Urlaub mit Sonnengarantie

Keine Angst vor Regentagen: Von Comacchio über Ravenna, Bellaria, Milano Marittima, Rimini, Riccione bis hinunter nach Cattolica – an der Adriaküste der Emilia-Romagna können sich Badenixen auf Ferien mit beinahe hundertprozentiger Sonnengarantie freuen. Wem das Sonnenbaden doch einmal zu viel wird, findet entlang der Küste genug Alternativen.

Zum Beispiel lädt Riccione mit seiner neuen Strandpromenade zu genussvollen Spaziergängen und Einkaufstouren ein. Trotz dieser vielen Neuerungen entlang der Küste, erhält sie sich den ursprünglichen Charme. Der Küstenstreifen ist über viele Jahre natürlich gewachsen, die Bewohner haben ihr sonniges Gemüt und ihre Identität bis heute bewahren können.


4. Strandurlaub mit Qualitätssiegel

22 adriatische Strände und fünf Marinas tragen die „Blaue Flagge“, ein Güteabzeichen, das für besondere Sauberkeit und hohe Umweltstandards steht. In vielen der über 1.400 Strandbäder, die es in der Destination Romagna gibt, werden umweltfreundliche und qualitativ hochwertige Leistungen angeboten, dazu zählen Photovoltaik-Anlagen zum Produzieren von Strom, Mülltrennung, Solarzellen für Warmwasser und Anlagen zum Destillieren bzw. zur Wiederverwendung von Duschwasser für das Blumengießen.


5. Benvenuti Kinder – Familienfreundlicher Urlaub an der Küste

Das beliebte Ferienziel für Familien mit Kindern ist zweifelsohne die Romagna. Den bekannten Badeorten Ravenna-Lidi Ravennati, Gatteo Mare, Cesenatico, Cervia-Milano Marittima, Pinarella, Riccione, Misano und Cattolica an der 110 Kilometer langen Adriaküste, wurden aufgrund ihrer Kindertauglichkeit die „Grüne Flagge“ verliehen.

Ihre Strände zählen somit zu den sichersten und saubersten Italien. Kindereinrichtungen, Spielplätze, Animation und Kinderbetreuung im Hotel und am Strand runden das Angebot für Familien ab.

Der passende Sommerurlaub für die Familie kann auf www.emiliaromagnawelcome.com recherchiert und gebucht werden.


6. Reise ins Schlaraffenland

Den vielen weltberühmten Köstlichkeiten und lukullischen Gerüchen der lokalen Küche kann keiner widerstehen. Aber kann Schlemmen Sünde sein? Unbedingt probieren: Fischspießchen mit Weißwein am Strand. Doch auch traditionelle Gerichte wie die Tagliatelle oder Tortellini in Brodo (in Gemüse- oder Fleischbrühe servierte Tortellini) erfreuen den Gaumen.

Ausgezeichnete Kulinarik-Mitbringsel sind der international bekannte Parmigiano Reggiano, der Formaggio di Fossa (Ein Hartkäse aus Kuh oder Ziegenmilch, der drei Monate lang in Felsengruben gereift wird), die Trüffel oder auch die lokalen Wurst- und Salamiprodukte.

Letztere sollte man mit der traditionellen Piadina essen, ein typisches Fladenbrot der Küste, ein Symbol der lokalen Küche.


7. 100-prozentige Flirtgarantie

Blicke so heiß wie die Sonne: Die Adriaküste in der Emilia-Romagna ist auch als die Riviera des Vergnügens bekannt und macht seinem Namen alle Ehre: Viele Attraktionen entlang der langen und gepflegten Sandstrände, die tagsüber eine Bade-Oase für Groß und Klein sind, werden abends zu einer wahren Nightlife Promenade.

Mit Diskotheken, Bars und Tanzlokalen. Beim Beachvolleyball oder der Frisbee-WM ergibt sich schnell ein Date für den Abend. Highlight auch in diesem Jahr ist die „Notte Rosa“ – das größte Sommerfest der Riviera. Discos, Bars und Restaurants sind zwischen 07. und 09. Juli 2017 von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang durchgehend geöffnet und kleiden die Küstenstadt in eine rosarote Partymeile.

Weitere Informationen unter www.lanotterosa.it.


8. Laufen, Laufen, Laufen

Der frühe Vogel fängt den Wurm: Warum nicht auch mal den Urlaub in der Früh beginnen? Die morgendliche Frische ist perfekt für Nordic Walking am Strand. Die kilometerlangen Strände laden zum sportlichen Walken oder auch zum gemütlichen Spazieren ein, an den Promenaden lässt es sich zudem hervorragend Radfahren und Skaten.


Angebote zum ganzjährigen Urlaub in der Romagna auf Deutsch unter www.emiliaromagnawelcome.com

Weitere Informationen Fremdenverkehrsamt APT Servizi Emilia-Romagna , Piazzale Federico Fellini, 3 I I , 47900 Rimini, www.emiliaromagnaturismo.it









Weitere Artikel

Restaurantguide