Ramadama im Englischen Garten


Über 130 Accor-Mitarbeiter haben den Englischen Garten aufgeräumt

Zum mittlerweile achten Mal machten am 8. Mai 2015 sich Mitarbeiter der Münchner Accor Hotels und der Accor Hauptverwaltung daran, das grüne Wahrzeichen der bayerischen Hauptstadt von Müll und Unrat zu befreien.

Mit rund 30 Hotels in München und dem Sitz der deutschen Hauptverwaltung pflegt Accor eine besondere Verbundenheit zur bayerischen Landeshauptstadt, die auch im Engagement für den Englischen Garten zum Ausdruck kommt. Und zwar mit ungebrochenem Elan und seit vielen Jahren.

Über 130 Accor-Mitarbeiter unterstützten beim jährlichen Ramadama das Park-Team beim Aufräumen – und auch Michael Mücke, Accor Deutschlandchef und Chief Operating Officer Accor HotelServices Central Europe selbst mischte sich mit etlichen Kollegen aus der Accor-Geschäftsleitung unter die Müllsammler. Nicht zuletzt ist es neben der Kontinuität über viele Jahre dieses Vorbild, das die Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit der traditionellen Aktion untermauern.

Accor-Mitarbeiter aller Hierarchieebenen aus der Hauptverwaltung und den Hotels der Marken Sofitel, Pullman, Novotel, Suite Novotel, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, adagio Access und ibis budget zeigten vollen Einsatz. Sogar eine Tauchgruppe war mit von der Partie und befreite den Kleinhesseloher See von Schrott und Müll – und fand u.a. etliche Maßkrüge und ein rostiges Fahrrad.

Der Fokus lag in diesem Jahr gezielt auf kleinteiligem Müll. Denn dieser ist das Hauptproblem im Englischen Garten. Zigarettenkippen, Glasscherben und Flaschenverschlüsse sind aufwändig zum Aufsammeln. Besonderes Augenmerk legte Accor in diesem Jahr auf Kronkorken, die oft in die Erde eingetreten sind und für barfüßige Sonnenanbeter ein Verletzungsrisiko bergen. Mit kleinen Schaufeln pulten Accor Mitarbeiter diese aus dem Boden. Rund 12 Kilo der gezackten Metallverschlüsse sammelten die über 130 Accor-Mitarbeiter, die an der Aktion beteiligt waren.

Für die Wiederverwertung der Kronkorken plant Accor ein ganz besonderes Projekt: Der Künstler Henning Leuschner, der faszinierende Bilder aus Kronkorken schafft, wird für Accor mit den gesammelten Kronkorken eine Sitzbank gestalten. Neben der Kronkorken aus dem Englischen Garten kommen hierfür auch Kronkorken aus Natursäuberungsaktionen von Accor-Hotels anderer deutscher Städte sowie von Münchnern, die aufgrund eines Aufrufs von Accor in der Münchner Tagespresse Kronkorken gesammelt haben, zum Einsatz.

Außerdem spendete Accor auch in diesem Jahr wieder Bäume für den Englischen Garten: Drei neue Kastanienbäume erhält die grüne Lunge Münchens.

Mit vielen Veranstaltungen und Aktionen ist der PLANET 21 DAY der jährliche Höhepunkt des nachhaltigen Engagements der Accor Hotelgruppe. Am PLANET 21 DAY, der rund um den 21. April stattfindet, organisieren Accor Mitarbeiter weltweit verschiedene Projekte und Veranstaltungen im Rahmen des PLANET 21 Programms. In Deutschland sind die Mitarbeiter von rund 340 Hotels der Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Suite Novotel, Mercure, Adagio, Adagio access, ibis, ibis Styles und ibis budget aufgerufen, sich am PLANET 21 DAY mit Aktionen zu beteiligen.


Das könnte Sie auch interessieren



 

225 Jahre Englischer Garten

Anlässlich des 225-jährigen Jubiläums des Englischen Gartens eröffnete Finanzminister Dr. Markus Söder am 19. Mai 2014 ein Jubiläumsfest mit zahlreichen Veranstaltungen rund um die "Grüne Lunge" Münchens.

Zugleich wurde der 200. Geburtstag seines Initiators, Graf Rumford gefeiert. Im Rumford-Haus sorgte ein eigenes Kinderprogramm mit Rumford-Quiz für Spannung und bei einer Radl-Exkursion und zahlreichen Sonderführungen ließen sich Naturgenuss und historische Erkundungen verbinden.



Kostenfreie Fahrten auf dem historischen Kinderkarussell (Baujahr 1913) begeisterten die Kleinen. Zudem wurde kostenlos Rumfordsuppe ausgeschenkt, die der Reformer im Zuge seiner Sozialreformen für die Speisung von Bedürftigen entwickelt hatte. Historische Tanzgruppen und musikalische Darbietungen rundeten das Programm ab.

Heute besuchen jährlich mindestens 3,5 Mio. Menschen den Englischen Garten. Mit einer Fläche von 376 ha ist der Englische Garten eine der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt, größer als der Central Park in New York oder der Hyde Park in London.

1789 ist das Datum einer weltgeschichtlichen Zäsur: Vor 225 Jahren begann mit dem Sturm auf die Bastille die Französische Revolution. Im selben Jahr wurde in München der Englische Garten initiiert.



Grundlage dieser gartengeschichtlichen Revolution waren die Ideen der Aufklärung, wie sie in München der Reformer Benjamin Thompson, besser bekannt unter seinem 1790 von Kurfürst Karl Theodor verliehenen Adelsprädikat "Graf von Rumford" vertrat. Im August 1789 ließ Kurfürst Karl Theodor das Jagdgebiet der bayerischen Kurfürsten in einen Volkspark umwandeln als Volksgarten für die Bevölkerung den späteren Reichsgraf von Rumford.

Die Ausführung wurde dem Schwetzinger Hofgärtner Friedrich Ludwig von Sckell übertragen, der den Garten im Stil eines englischen Landschaftsgartens gestaltete.

Mehr unter http://www.schloesser.bayern.de

Weitere Artikel

Restaurantguide