„Österreichs Wanderdörfer“ werden 25 Jahre alt


2016 wird der Verein „Österreichs Wanderdörfer“ 25 Jahre alt, der aus 44 Mitgliedsregionen besteht und somit mehr als die Hälfte der Fläche Österreichs umfasst. Wie magisch Wandern sein kann, stellten die Regionen Großarl, Millstätter See und Kitzbühler Alpen anfang Februar im Restaurant Österia in der Taubenstraße 2, 81541 München vor.

Auf den vielfältigen Wanderrouten rund um die größeren und kleineren Wanderdörfer sowie in den qualitätsgeprüften Wander-Beherbergungsbetrieben wird den Gästen ein persönliches Natur-Erlebnis geboten: die Magie des Gehens.

Passend dazu erscheint der neue Jahreskatalog „Die Magie des Gehens 2016“. Er erzählt die spannendsten Geschichten rund um die elementaren Naturerlebnisse und fasziniert mit beeindruckenden Landschaftsaufnahmen. Ganz nebenbei werden natürlich auch die attraktivsten Angebote der Regionen für hochalpine Bergfexe ebenso wie für Familien mit Kindern vorgestellt.


Wanderdörferkatalog 2016 (zum Durchblättern)




Weitere Informationen erfahren Sie auf www.wanderdoerfer.at , gedruckte Ausgaben des Katalog 2016 sowie der Weitwandern-Broschüre 2016 können kostenlos unter www.wanderdoerferkatalog.at angefordert werden.


Speiselokal Österia

Nach einem Wochenende in den Tiroler Bergen gibt es kaum einen schöneren und entspannteren Ort als die Österia in der Münchner Au. Das Ambiente des österreichischen Speiselokal sprüht vor Charme und Gemütlichkeit. Zu dem täglich wechselnden Menü gibt es eine Auswahl offener Weine, die auf das Essen abgestimmt sind, immer Montags gibt es Backhendl vom Poltinger Maishendl. Daneben betreibt Inhaber Nickel Fischer noch einen auf Österreich spezialisierten Weinladen im gleichen Haus. Die Weine können online auch unter www.Oesiwein.de bestellt werden.

Speiselokal Österia, Taubenstraße 2, 81541 München, Telefon 089/62489924, Email restaurant@oesteria.de, www.oesteria.de




Rückblick


15.02.2015 - Österreichs Wanderdörfern und die touristischen Destinationen Lech Zürs, Großarltal und Wilder Kaiser informierten über die Highlights in 2015 im Hotel Prinzessin Elisabeth in der Geyerstraße in München.

Mächtige Steinadler beobachten, Wild Wandern durch unerschlossene Landstriche, einen Sonnenaufgang am Berggipfel erleben oder am schönsten Felsensofa der Alpen Platz nehmen: Österreichs Wanderdörer – vom idyllischen Waldviertel bis ins hochalpine Lech-Zürs am Arlberg - laden ihre Besonderheiten und ihre Einzigartigkeiten zu entdecken und sich davon magisch verzaubern zu lassen.

Die „elementaren Naturerlebnisse“ der Wanderdörfer ermöglichen Augenblicke, in denen der intensive Kontakt mit den Elementen und den Landschaften Körper, Geist und Seele des Wanderers gleichermaßen berühren.

Der neue Wanderdörferkatalog „Die Magie des Gehens“, die beliebte Hüttenwahl, die im März startet, und weitere Highlights in 2015 wurde dabei präsentiert.

Daneben stellen sich Großarltal, Wilder Kaiser und Lech Zürs als Mitglieder der Wanderdörfer vor. Dem österreichischen Lebensgefühl begegnen von Essen, Trinken, Hütten und Leben in den Bergen zeigte jedes der drei Reiseziel auf auf moderne, lifestylige Art.

Weitere Informationen erfahren Sie auf www.wanderdoerfer.at , der kostenlose Katalog 2015 kann unter www.wanderdoerferkatalog.at angefordert werden.

+++
++
04.2013 - Mit über 20 Jahren Erfahrung gilt der Verein Österreichs Wanderdörfer als Spezialist des Themas Wandern in Österreich. Um mehr darüber zu erzählen, lud Geschäftsführer Sieghard Preis ins Restaurant Waldfee in der Occamstraße in München.




Das Ziel der 42 Mitgliedsregionen zwischen Vorarlberg im Westen und Niederösterreich im Osten ist es, „Die Magie des Gehens“ spürbar zu machen. Wie das gelingt? Mit einer durchgängigen Leistungskette aus zertifizierten Wanderbetrieben, Wegen und Orten, deren Qualität kontinuierlich durch das Österreichische Wandergütesiegel geprüft wird und einzigartigen Wanderprodukten.

Auf dem Wanderprogramm 2013 stehen Elementare Naturerlebnisse wie Wildwanderungen durch wegloses Gelände in Soboth, Steinadlerbeobachtungen im Karwendel, Sonnenaufgangstouren mit Bergfrühstück am Wilden Kaiser, Wechselspiele der Jahreszeiten in Ramsau am Dachstein oder der größte Canyon Österreichs im Mostviertel.

Frühstück am Berg


Die Sommerhighlights von Österreichs Wanderdörfern sind:

„Elementare Naturerlebnisse“ in Österreichs Wanderdörfern

 Im Jahr 2013 verschreiben sich die 42 Wanderdörfer ganz den „Elementaren Naturerlebnissen“ – Erlebnisse, bei denen der Gast in intensiven Kontakt mit den Elementen und den Naturlandschaften tritt. So möchte man den Urlaubern Orte nahe bringen, welche alle Sinne ansprechen und ein starkes Naturerleben ermöglichen.


Naturerlebnis „Frühstück am Berg“ – Region Wilder Kaiser

Der Wilde Kaiser bietet das stärkste Bergerlebnis der Alpen und zählt zu den schönsten Wander- und Klettergebieten Tirols. Frühaufsteher wandern in der Morgendämmerung auf die Alm, wo über 20 Hütten ein Frühstück am Berg mit selbstgemachten Köstlichkeiten und einem „kaiserlichen“ Blick auftischen. Auf dem Weg liegen geschützte Wälder und Moore, Bergseen und saftige Almwiesen. Besonders beliebt sind auch dreitägige Hüttentouren, die hier angeboten werden.

Einen Vorgeschmack vom Hüttenfrühstück gibt es auf www.fruehstueckamberg.at


Naturerlebnisse für kleine Wanderfreunde
Ein Tipp für die ganze Familie ist der Kugelwald am Glungezer in der Ferienregion Hall-Wattens: Auf der größten Holzkugelbahn der Welt mit 350 Metern Länge in freier Natur erfahren Kinder Naturgesetze und können auch ihre eigene Kugelbahn bauen. Über 1.000 weitere Wander- und Ausflugstipps für die ganze Familie präsentiert das Portal www.familienwandern.wanderdoerfer.at, darunter kindertaugliche Wanderrouten, Kinderklettersteige, naturnahe Erlebnismöglichkeiten und attraktive Familienangebote.
 
Lechweg Aufbruch am Formarinsee

Weitere Artikel

Wiesn-Tour im VW Bulli

Kulinarische Ausfahrt

See-Tour

Biergarten-Ausflug

Hallertau-Tour